Podologie in Lübeck

Podologische Praxis Tuschik

Podologie in Lübeck und Mölln / Podologische Praxis - Termin

Jetzt Termin vereinbaren

Lübeck (Mönkhofer Weg): 0451 58 364 711

Podologie in Lübeck / Heilpraktiker der Podologie

Fachpraxis für medizinische Fußbehandlung

Was tun, wenn Sie beim Gehen Beschwerden haben, wenn der Schuh drückt, wenn die Nägel eingewachsen sind oder wenn Sie sonst irgendein Problem mit Ihren Füßen haben? Für alle diese Fragen stehen wir Ihnen im Team zur Verfügung. Als Fußtherapeuten besteht unser Ziel darin, Ihre Fußgesundheit zu unterstützen, sie aufrechtzuerhalten oder Behandlungen am bereits erkrankten Fuß durchzuführen. 

Podologie in Lübeck und Mölln / Podologische Praxis - Symtome

Podologische Praxis in Lübeck

In unser podologischen Praxis sind Sie richtig, wenn Sie..

  •  an Diabetes mellitus erkrankt sind und eine Heilmittelverordnung (Rezept) von Ihrer Ärztin / Ihrem Arzt haben 
  • Rheumatiker sind 
  • nach Chemotherapie 
  • an Sensibilitäts-, oder Durchblutungs-störungen leiden 
  • schmerzende Verhornungen, Hornhautrissen oder Hühneraugen haben
  • unter Fuß- und/oder Nagelpilz leiden
  • eine Warzenbehandlung benötigen
  • eingewachsene Zehennägel oder Nagelbettentzündungen Sie quälen 
  • Fuß- oder Zehendeformitäten oder andere Fuß-Sorgen Ihre Lebensqualität  einschränken
  • bei Kinderfüßen Hilfe benötigen
  • aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr Ihre Füße pflegen können
  • Wert auf schmerzfreie und gepflegte Füsse legen.

Wichtiger Hinweis: Die podologische Praxis besitzt eine Kassenzulassung und erfüllt alle allgemeinen Hygieneanforderungen. Neben der Durchführung von Behandlungen am Fuß liegen unsere Aufgaben zusätzlich im Bereich der Prävention und Beratung.

Unser Leistungsspektrum

Podologische Fussuntersuchung

  • Anamnese
  • Fußinspektion und Palpation

Podologische Behandlung der Nägel

  • Fachgerechter Nagelschnitt 
  • Behandlung von verdickten Nägeln
  • Behandlung vom Einwachsen bedrohten Nagelteilen
  • unterstützende Behandlung bei pilzbefallenen Nägeln
  • Entfernen von abgelösten Nagelteilen
  • Entfernen von Nagelfalzverhornungen
  • Entfernen von unter dem Nagel befindlicher Hornhaut und Hühneraugen
  • Nagelfalztamponaden und Inlays

Podotape 

  • Schmerzreduzierung
  • Stützfunktion und Stabilisierung von Gelenken
  • Verbesserung der Durchblutung und des Lymphflusses

Podologische Behandlung der Haut

  • bei Hornhaut
  • bei Schwielen
  • bei Hühneraugen
  • bei Warzen
  • Wundrandabtragung auf ärztliche Anordnung

Nagelkorrekturspangentherapie

  • bei schmerzenden Nägeln
  • bei Nagelbettentzündungen
  • vom Einwachsen bedrohten Nagel

Nagelprothetik

  • Nagelteilergänzung bei teilweise fehlendem Nagel
  • Nagelplattenprothese bei fehlendem Nagel

Sonstige Leistungen

  • Individuell Podologische Reibungs- und Druckentlastungsmaßnahmen, Platzhalter oder funktionelle Orthosen auf Silikonbasis
  • Okklusivverbände
  • Individuell Beratung bei allen Fußproblemen.

Häufige Fragen rund um die Podologie

Häufige Fragen zur podologischen Behandlung

Wir hoffen Ihnen an dieser Stelle bei der Lösung Ihres Gesundheitsproblems helfen zu können. Die wirkliche Ursachensuche und richtige Behandlung kann jedoch nur bei persönlicher Untersuchung durch Ihren Arzt oder Podologen erfolgen.

Was macht ein Podologe?

Die Behandlung durch einen Podologen beinhaltet Maßnahmen aus den Bereichen der Orthopädie, Dermatologie, Chirurgie und Inneren Medizin. Mit seiner Behandlung bekämpft der Podologe akute Fußprobleme und kann somit eventuelle Folgeschäden abwenden. Dazu kommen spezielle Therapietechniken und eine fachmännische Beratung zum Einsatz.

Kurz gesagt: Podologische Behandlung ergänzt die ärztliche Behandlung von Fussproblemen. Sie beugen vielen Fusserkrankungen vor und können die Heilung unterstützen.

Podologe oder Fußpfleger – was ist der Unterschied?

Im Gegensatz zum Fußpfleger, der hauptsächlich für Fußästhetik zuständig ist, verfügt der Podologe zusätzlich über ein fundiertes medizinisches Fachwissen und arbeitet meist eng mit dem behandelnden Arzt oder einer Fußambulanz zusammen. Arzt und Podologe beraten und betreuen ihre Patienten kompetent, sodass bereits kleinste Veränderungen rechtzeitig erkannt und (drohende) Fußprobleme beseitigt oder zumindest stark gemildert werden können.

Wie läuft die Fußbehandlung ab?

Eine podologische Behandlung beginnt mit einem Fußinspektion an. Nachdem er sich dabei ein Bild über den Gesamtzustand der Füße gemacht hat, sucht er gezielt nach Fußproblemen wie zum Beispiel:

  • Entzündungen
  • Geschwüre
  • offenen Wunden
  • Druckstellen
  • Blasen
  • Warzen
  • Hornhaut
  • Hühneraugen
  • eingewachsene Fußnägel

Falls notwendig werden solche Fußprobleme mit speziellen Arbeitsgeräten behandelt. Selbst Pilzbefall, der in einigen Fällen von trockener Haut kaum zu unterscheiden ist, entgehen seinem fachmännischen Auge nicht. Auch Schuhe und vorhandene Einlagen werden inspiziert. Zusätzlich gibt er nützliche Tipps für die tägliche Fußpflege zu Hause.

Wie lange dauert eine Behandlung?

Eine professionelle podologische Behandlung, die eine individuelle Beratung, Fußinspektion und -pflege einschließt, dauert etwa 30 bis 40 Minuten. Die Erstbehandlung kann auch länger dauern.

Wer benötigt medizinische Fußbehandlung?

Neben den Patienten, die vom Arzt – meist vom Diabetologen, Hautarzt, Allgemeinmediziner oder Orthopäden – geschickt werden, nehmen auch Menschen mit kurzzeitigen Problemen medizinische Fußbehandlung in Anspruch. Hornhaut oder Hühneraugen müssen dann entfernt, Druckstellen und Blasen versorgt oder ein Nagelpilz behandelt werden. Auch Menschen, die einfach Wert auf gesunde Füße legen und diese präventiv versorgen wollen, können den Podologen aufsuchen. So muss es gar nicht erst zu Fußproblemen kommen.

Wie entstehen Fuss- und Nagelkrankheiten?

Die Ursachen für Fusskrankheiten sind klar: zu wenig trainierte Fussmuskeln, falsches Schuhwerk, Übergewicht, belastende Sportarten (z.B. Fussball). Besonders gefährdet sind Menschen mit Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit), Durchblutungsstörungen und Gefühlsstörungen der Fussnerven. Bei ihnen heilen Fussverletzungen, z.B. nach dem Nagelschneiden, nur sehr langsam. Viele Fusskrankheiten entstehen durch mangelhafte Hygiene (Fusspilz, Infektionen, Viruswarzen) oder ständiges Aneinanderdrücken der Zehen oder Zehenknochen (Druckstellen, Hühneraugen).

Welches sind die häufigsten Fuss- und Nagelkrankheiten?

Die häufigsten Fehlbildungen des Fusses sind Senkfuss, Knickfuss, Spreizfuss und Hohlfuss. Typische Fusskrankheiten sind Warzen, Überbeine, Hornhautverdickungen, Stechwarzen, Hühneraugen, Druckstellen, Hammerzehen, Krallenzehen, Schwielen und Hornhautschrunden, Schweissfüsse, Pergamenthaut, Pilzbefall der Haut oder Nägel, eingewachsene Zehennägel.

Viele Hautkrankheiten können die Füsse ebenfalls mitbefallen, zum Beispiel Schuppenflechte und Allergie-Ekzeme. Holznägel, gespaltene Nägel, Krallennägel, Nagelpilz und eingewachsene Zehennägel sind die häufigsten Nagelprobleme der Füsse. All diese Beschwerden können durch eine regelmässige, gute medizinische Fussbehandlungen in Zusammenarbeit mit dem Arzt gelindert oder geheilt werden.

Was bedeutet Spangentherapie?

Die Orthonyxiespangentechnik wird als konservative Alternative bei eingewachsenen (unguis incarnatus) oder gerollten (unguis convolutus) Nägeln angewendet. Sie wird individuell an dem pathogenen Nagel angepasst. Die Spangentherapie erfolgt ohne Betäubung oder Schmerzen und ist daher bei Kindern sowie Erwachsenen anwendbar. Das Tragen der Spange erfordert keine speziellen Maßnahmen, eine Arbeitsunfähigkeit oder Bewegungseinschränkung ist ausgeschlossen. Die Therapiedauer beträgt zwischen 3 und 12 Monate, je nach Nagelform und Nagelproblematik. Es gibt verschiedene Spangenarten, die je nach Anamnese und Befund angewendet werden können.

Was ist Orthese?

Die Orthese (nach Weber) dient als Druck- und Reibungsschutz sowie zur Korrektur von Zehenfehlstellungen. Eine Orthese (nach Weber) besteht aus Silikonmaterial, welches am Fuß modelliert und durch späteres Beschleifen am Fuß maßangefertigt wird. Sie kann zum Schutz vor Druckstellen wie zum Beispiel Hühneraugen (Clavi), bei Zehenengstellungen oder zur Korrektur bei Krallen-bzw. Hammerzehen eingesetzt werden.

Was ist Nagelvollprothethik?

Die Nagelvollprothetik dient zum Ersatz bei vollständigem oder teilweisen Nagelverlust. Die Behandlung umfasst die Herstellung eines Kunstnagels, der unter UV-Licht aushärtet.

Durch den Kunstnagel wird dem traumatisierten Nagel die Form für ein gesundes Wachstum wieder gegeben. Dadurch werden Folgeschäden wie zum Beispiel das Einwachsen des Nagels verhindert.

Was sind Hornhautschwielen, was sind Hühneraugen?

Hornhautschwielen sind gutartige Verdickungen, manchmal Wucherungen der Hornhaut. Sie können an Händen, Füssen und prinzipiell jedem Teil des Körpers auftreten. Hornhautschwielen können genetisch bedingt sein. Meist entstehen sie aber als Schutzreaktion der Hornhaut gegen dauernden Druck oder Belastung. Typisch dafür sind die „Hühneraugen“ zwischen verkrümmten Zehen. Ursache dafür sind oft zu enges Schuhwerk, Fussverkrümmungen oder Hammerzehen.

Genetisch bedingte Hornhautwucherungen sind selten; sie können an Händen, Füssen und am ganzen Körper vorkommen. Selbst Baby können betroffen sein. Dabei handelt es sich um angeborene Störungen der Struktur und Bildung der obersten Hornschicht der Haut.

Sind Hornhautschwielen heilbar?

Die meisten Hornhautverdickungen sind heilbar, oder zumindest besserbar.

Was sind Druckstellen, was ist ein Clavus?

An prominenten Knochenvorsprüngen (z.B. Hammerzeh) oder den kleinen Zehengelenken können sog. Druckstellen entstehen. Das ist eine schmerzhaft gereizte Hautstelle um eine Hornhautschwiele. Nicht selten bildet sich daraus ein kleines, schmerzhaftes Geschwür. Dies Druckstellen werden medizinisch Clavus, Clavi (Hühnerauge) genannt. Diese meist sehr schmerzhaften Geschwüre sind besonders langwierig und unangenehm bei Diabetes, Durchblutungsstörungen oder Nervenkrankheiten der Füsse. Sie heilen oft trotz Fussbehandlung und ärztlicher Behandlung nur sehr langsam.

Was kostet die medizinische Fußbehandlung?

Eine Behandlung beim Podologen kostet je nach Dauer und Aufwand.

Von der Krankenkasse werden diese Kosten allerdings nur dann übernommen, wenn eine medizinische Notwendigkeit, zum Beispiel ein diabetisches Fußsyndrom, und eine entsprechende Heilmittelverordnung (Rezept) vom Arzt vorliegen.

Podologie in Lübeck

Ihr Spezialistenteam für Podologie in Lübeck

Podologie Lübeck  und Mölln / Podologische Praxis Tuschik

Larissa Tuschik

  • Podologin
  • Heilpraktikerin der Podologie
  • Spangentherapeutin
  • Orthesentherapeutin
  • Podotaping
  • Fußreflexzonen-Massage-Therapeutin

 

Markus Tuschik

  • Podologe
  • Heilpraktiker der Podologie
  • Spangentherapeut
  • Orthesentherapeut
  • Podotaping
  • Fußreflexzonen-Massage-Therapeut

 

Impressionen aus unserer Praxis in Lübeck

Podologie Lübeck  und Mölln / Podologische Praxis - Behandlungsraum
Podologie Lübeck  und Mölln / Podologische Praxis - Behandlungsraum
Podologie Lübeck und Mölln / Podologische Praxis - Behandlung
Podologie Lübeck  und Mölln / Podologische Praxis - Behandlungsraum
Podologie Lübeck  und Mölln / Podologische Praxis - Behandlung
Podologie Lübeck  und Mölln / Podologische Praxis - Behandlung
Podologie Lübeck  und Mölln / Podologische Praxis - Behandlungsraum
Podologie Lübeck  und Mölln / Podologische Praxis - Behandlung
Podologie Lübeck  und Mölln / Podologische Praxis - Behandlung
Podologie Lübeck  und Mölln / Podologische Praxis - Behandlung
Podologie Lübeck  und Mölln / Podologische Praxis - Behandlung

Podologische Praxis Lübeck

 

Mönkhofer Weg

Telefon: 0451 58 364 711
E-Mail: podologische-praxis-tuschik@gmx.de
Anfahrt: Mönkhofer Weg 58a, 23562 Lübeck